Ministerpräsident liegt bei den Ausbaubeiträgen auf FDP-Linie

22.04.2018

Zur Berichterstattung der Segeberger Zeitung zum Besuch des Ministerpräsidenten Daniel Günter in Bad Bramstedt erklärt Helmer Krane, Spitzenkandidat:

 

„Was als Wahlkampfhilfe für die CDU gedacht war, wurde zum Offenbarungseid. Sogar der Ministerpräsident hat Probleme zu verstehen, warum seine eigene Partei in Bad Bramstedt die Straßenausbaubeiträge nicht abschaffen möchte.

 

Wer mit der Arbeit der Jamaika-Koalition im Land zufrieden ist und die Straßenausbaubeiträge abgeschafft sehen möchte, der sollte am 6. Mai die FDP wählen. Es ist bedauerlich, dass die anderen Koalitionäre die Erfolge auf Landesebene nicht vor Ort umsetzen möchten. Ich kann schon heute versprechen: Es wird die erste Handlung einer Fraktion der Freien Demokraten in der neu gewählten Stadtverordnetenversammlung sein, die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge zu beantragen.“

Please reload