Für eine sichere und barrierefreie Lösung an der JFS

21.07.2018

Zu den mit den Stimmen von CDU, SPD und Grünen getroffenen Abänderungen am bereits beschlossenen Plan zur Umgestaltung der Außenanlagen der Jürgen-Fuhlendorf-Schule erklären Helmer Krane, Fraktionsvorsitzender, und Henning Schumacher, Mitglied im Bauausschuss:

 

Henning Schumacher: „Wir wollen eine sichere, barrierefreie und zeitnahe Lösung für die Jürgen-Fuhlendorf-Schule. Die Planänderungen führen dazu, dass das Ziel der ganzheitlichen Barrierefreiheit des Parkplatzes aufgegeben wird. Die Behindertenparkplätze werden vor einer nicht rollstuhlgerechten Treppe liegen. Zudem ist nicht gesagt, dass die Beibehaltung einer Treppe die kostengünstigste Lösung ist. Denn durch die parallel stattfindenden Arbeiten an der Kanalisation wird der gesamte Grund eh aufgerissen werden müssen. Weiterhin ist fraglich, ob mit den Änderungen noch die Verkehrssicherheitsprobleme gelöst werden. Denn nach den Planänderungen verbleiben Parkplätze direkt bei den Fahrradständern, sodass sich auch zukünftig Rad- und Autofahrer auf dem Parkplatz in die Quere kommen werden. Die Planänderungen lassen bereits gelöste Probleme wieder auftauchen.“

 

Helmer Krane: „Ich würde mich über eine Erklärung von CDU und Grüne freuen, warum sie die vor der Wahl mit uns Freien Demokraten gemeinsam beschlossenen Pläne zur Umgestaltung der Außenanalgen der Jürgen-Fuhlendorf-Schule wieder einschränken. Es gibt keine Veränderungen der Umstände, die diese Zusammenstreichungen rechtfertigen. Insbesondere ist der Kostenanteil der Stadt für die Umgestaltung seit der Schätzung von der Bildungs- und Bauausschussitzung vom 12. Februar 2018 bis zum 17. Mai 2018 sogar um 70.000 EURO gesunken. Höhere Kosten können demnach nicht der Grund sein. Es war zudem von vornherein angekündigt, dass bei der Gelegenheit der Bauarbeiten die Kanalisation saniert werden könnte.

 

Wir Freien Demokraten stehen für einen fairen Umgang mit Bürgern. Vor der Wahl getroffene Versprechen und Entscheidungen müssen nach der Wahl noch einen Wert haben. Es geht um Verlässlichkeit. Wir bleiben 1:1 bei unserer Linie, die wir vor der Wahl vertreten haben. Wir Freien Demokraten stehen für die Stärkung des Bildungsstandortes Bad Bramstedt und befürworten die vor der Wahl beschlossenen Pläne.“

Please reload