top of page

MEHR FÜRSORGE - FDP BEANTRAGT KÜMMERER

Aufgrund des demografischen Wandels wird der Anteil der Bevölkerung über 70 Jahre innerhalb der nächsten Jahre stark anwachsen. Wir müssen uns deshalb die Frage stellen, wie sich eine Kommune vorbereiten kann und welche Angebote wir etablieren können, um Effekten, wie z.B. vereinsamten Senioren vorbeugen zu können.


Aus diesem Grund hatte die FDP Bad Bramstedt im Sozialausschuss vom 23.11.23 den Antrag zur Prüfung der Notwendigkeit eines Kümmerers gestellt.


Nach der Sitzung zeigen sich die Antragsteller enttäuscht: die Bürgermeisterin stellte sich sehr emotional und vehement gegen den Antrag. Ihre Argumente waren dabei widersprüchlich: grundsätzlich sah sie den Bedarf für den Einsatz eines Kümmerers nach dem Vorbild anderer Kommunen. Eine Prüfung lehnte sie aber trotzdem mit der Begründung ab, dass es zu viele andere Lücken im sozialen System gibt, um die sich die Stadt sonst auch kümmern müsse.


Die CDU-Fraktion stimmte gegen den Antrag, SPD und Grüne enthielten sich, weshalb die Bitte der FDP abgelehnt wurde. Deren Vertreter bleiben ratlos zurück: alle bemängeln die zunehmende soziale Kälte - dazu passt die heutige Ablehnung nicht.

bottom of page